Was ist Website-Caching und warum ist es so wichtig?

Was ist Website-Caching und warum ist es so wichtig?

  • Lesezeit: 3 Minuten, 58 Sekunden
  • Geschrieben von der Agentur Sence
  • Veröffentlicht am 31.01.2020

Das Zwischenspeichern (Caching) von Websites ist eine der vorteilhaftesten verfügbaren Technologien. Kurz gesagt, Websites werden dadurch extrem schnell, was zu besseren SEO-Ergebnissen und einer höheren Benutzererfahrung führt - ganz zu schweigen von besseren Conversions und damit höheren Einnahmen, wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen online verkaufen.

In diesem Artikel werde ich Ihnen alles über das Zwischenspeichern von Websites erzählen - was es ist und warum es so wichtig ist.

Was ist Caching?

Während die Technologie und die genauen Details des Zwischenspeicherns ziemlich komplex sein können, ist die zugrunde liegende Idee wirklich sehr einfach. Lassen Sie mich ein Beispiel geben.

Wenn ich Sie frage, was das Ergebnis von 5 x 3 ist, wissen Sie, dass die Antwort 15 ist. Sie mussten es nicht berechnen, Sie haben diese Multiplikation so oft in Ihrem Leben durchgeführt, dass Sie es nicht mehr müssen - Sie erinnern sich einfach an das Ergebnis, ohne dass Sie eine mentale Verarbeitung durchführen müssen. So funktioniert Caching.

Websites werden im Allgemeinen hunderte, tausende oder manchmal sogar millionenfach pro Monat aufgerufen. Normalerweise muss der Server jedes Mal, wenn ein Browser eine Webseite anfordert, eine Reihe komplexer (und zeitaufwendiger) Berechnungen durchführen. Er ruft die neuesten Beiträge ab, generiert die Kopf- und Fußzeile, findet die Widgets in der Seitenleiste Ihrer Website und so weiter. In vielen Fällen ist das Ergebnis aller dieser Berechnungen jedoch genau das gleiche. Wäre es nicht großartig, wenn wir den Server einfach an das Endergebnis erinnern könnten, anstatt jede Anfrage einzeln zu verarbeiten? Genau das macht Caching!

Wie zwischengespeicherte Seiten bereitgestellt werden

Ich denke, es ist am einfachsten, den Caching-Prozess zu verstehen, wenn man sich ansieht, wie eine Seite zu einem Website-Besucher geliefert wird. Nehmen wir an, Sie besitzen ein Blog mit aktiviertem Caching. Wenn jemand Ihre Homepage zum ersten Mal besucht, erhält er die Seite wie gewohnt: Die Anfrage wird empfangen, auf dem Server verarbeitet, und die angezeigte Webseite wird in eine HTML-Datei umgewandelt und an den Webbrowser des Besuchers gesendet.

Da die Zwischenspeicherung aktiviert ist, speichert der Server diese HTML-Datei in der Regel in seinem ‘Arbeitsspeicher’ (oder RAM), der extrem schnell ist im Vergleich zu normalen Speichermedien wie Festplatten (z. B. HDD oder SSD). Wenn Sie oder eine andere Person das nächste Mal die Startseite aufrufen, muss der Server die Verarbeitung und Konvertierung in HTML nicht durchführen. Stattdessen wird einfach die bereits vorbereitete HTML-Datei an den Browser gesendet.

Aber was passiert, wenn sich der Inhalt der Seite ändert?

Ich weiß, was Sie denken: Das hört sich alles gut an, aber was ist, wenn Sie die Zwischenspeicherung aktiviert haben und dann einen neuen Beitrag veröffentlichen? Befindet sich der neue Beitrag nicht außerhalb des Caches und ist für die Besucher der Website nicht sichtbar? Nun, alle ordnungsgemäß eingerichteten Caching-Systeme können mit solchen Szenarien umgehen. Ein Cachesystem besteht nicht nur aus dem Mechanismus zum Speichern vorbereiteter HTML-Dateien, sondern bietet auch die Möglichkeit, den Cache (Zwischenspeicher) zu leeren (und anschließend neu zu generieren), wenn bestimmte Bedingungen (z. B. das Veröffentlichen neuer Inhalte) erfüllt sind.

Ist Caching wirklich effektiv?

Eine gut entwickelte Website kann bereits in zwei Sekunden geladen werden. (Hinweis: Die Ladegeschwindigkeit einer Website können Sie ganz einfach mit einem kostenlosen Dienst wie "Google PageSpeed Insights" selbst testen.) Ist das nicht schnell genug? Lohnt sich Caching wirklich? Die Antwort ist ein klares Ja. Wenn Sie sowohl das Browser- als auch das Server-Caching verwenden - wir werden uns gleich mit jedem einzelnen befassen -, können Sie die Ladezeiten erheblich verkürzen, und wenn es um die Ladegeschwindigkeit geht, lohnt es sich, die Dinge so schnell wie möglich zu machen!

Beachten Sie auch, dass Sie durch die Implementierung von Caching Ihre Website nicht nur schneller, sondern auch leistungsfähiger machen und sie so ausstatten, dass sie die Last plötzlicher Traffic-Spitzen effizienter tragen kann.

Wie effektiv ist Caching? Laut einer aktuellen Studie von YUI kann das Browser-Caching die Geschwindigkeit um bis zu 300% steigern!

Die Arten von Caching

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Caches: Server und Browser. Das Browser-Caching erfolgt auf der Client- (Benutzer-) Seite, während das Server-Caching (nicht überraschend) auf dem Server erfolgt. Schauen wir uns die Unterschiede zwischen den beiden an.

Browser Caching

Wenn Sie eine Website besuchen, müssen Sie nicht nur den Inhalt der angezeigten Seite abrufen, sondern auch eine Reihe von Ressourcen wie Javascript-Dateien, Stylesheets (CSS-Dateien) , Schriftarten usw., die Ihr Browser zusätzlich herunterlädt zu dem Inhalt der Seite.

Durch das Browser-Caching kann Ihr Browser diese Dateien für eine Weile speichern, sodass sie nicht jedes Mal abgerufen werden müssen, wenn Sie die Website besuchen.

Wenn Sie beispielsweise diese Website zum ersten Mal besuchen (www.Agentur-Sence.de), erhalten Sie eine Reihe von Ressourcen, die Ihr Browser sofort zwischenspeichert. Das vollständige Herunterladen dauert wahrscheinlich einige Sekunden, aber beim nächsten Besuch werden Sie eine deutliche Verkürzung der Ladezeit bemerken (tatsächlich bis zu einer Sekunde oder mehr).

Server Caching

Ich habe bereits über die Mechanismen für das Server-Caching gesprochen: Anstatt jede Anfrage zu verarbeiten, nimmt der Server die Ergebnisse dieser Anforderungen und speichert sie. Anschließend werden diese gespeicherten Ergebnisse bereitgestellt, wodurch alles viel schneller wird.

Möglicherweise sind Sie auf die Begriffe "Object-Cache" und "Full-Page-Cache" gestoßen. Hierbei handelt es sich um Server-Caching-Methoden. Wir haben in diesem Artikel bisher über den "Full-Page-Cache" gesprochen.

Object-Caches speichern im Gegensatz zu einer vollständigen Seite nur einzelne Daten. Dies kann in Ihrem Code nützlich sein und beim Speichern des Ergebnisses komplexer Vorgänge wie der Generierung eines Navigationsmenüs.

Fazit

Caching ist eine Technologie, die die Geschwindigkeit Ihrer Website erhöht, ohne dabei Abstriche zu machen. Bei richtiger Verwendung führt dies nicht nur zu erheblich kürzeren Ladezeiten, sondern verringert auch die Belastung Ihres Servers.

Wenn Sie Ihre Webseiten noch nicht zwischenspeichern, beginnen Sie damit - es Lohnt sich sowohl für Ihre Besucher als auch für die Suchmaschinenoptimierung!